Start Info Community Spielen
 
 

MorgenGrauen Zeitung


Re: Wetterstationen


hardsoftware: Anthea (Artikel 10, Die, 15. Mar 2022, 16:18:34)

Antwort auf Bambulko

Tja, gute Frage. Ich hatte ueber die Jahre mehrere grosse Stationen, die
ersten noch mit serieller Schnittstelle, die alle 14 Tage ausgelesen werden
musste (sonst gingen Daten verloren)... Alle hatten so ihre Problemchen.
Haeufig gingen die Aussenmodule kaputt, bei einer konnte ich die Ersatzteile
nur noch aus Frankreich bestellen, bei anderen gar nicht mehr, oder der
interne Speicher verlor staendig Daten, oder die PC-Software schredderte
die... Vor ein paar Jahren bin ich dann auf das NetAtmo-System umgestiegen.
Einmal gingen bei den internen Modulen ueberall die CO2-Sensoren kaputt, das
war wohl ein Systemfehler, und ist bei den Ersatzgeraeten nicht mehr passiert.
Dort werden die Daten auf einem Server von Netatmo gespeichert, man kann sie
von ueberall her abrufen (mit Benutzername/Passwort), oder auch andere Leute
zum Nutzen einladen. Die Software bietet einen CSV-Export ueber die letzten 3
Monate, man kann aber auch die Web API verwenden und die Daten als JSON Paket
holen ( https://dev.netatmo.com ). Das System ist nicht das billigste, aber
fuer mich bisher das stressfreieste, was ich ausprobiert habe.
Naja, Stressfrei? Einmal wollte ich im Skiurlaub Mitreisenden zeigen, was das
alles kann, und dabei festgestellt, dass wohl vor 3 Tagen die Heizung
ausgefallen war und die Innentemperatur immer weiter runter ging. Das hat dann
bei mir doch fuer Stress gesorgt ;) Immerhin konnte unser Katzensitter die
Heizung neu starten, und der Termin mit dem Monteur war dann auch schon
abgesprochen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:
 11 [Bambulko:    15. Mar]+2  Re: Re: Wetterstationen
 12 [Anthea:      15. Mar]+1  Re^3: Wetterstationen
 13 [Zook:        16. Mar] -  Re: Wetterstationen

[Nächster Artikel] [Voriger Artikel] [Artikelübersicht] [Gruppenübersicht]
YOUTUBE | FACEBOOK | TWITTER | DISCORD | FEEDBACK | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ 1992–2022 © MorgenGrauen.